DE | EN | RU | BGFacebook Google Plus LinkedIn XING

Praktische Prüfung mit einem Patienten für ausländische Ärzte in Deutschland ab Januar 2014


11.11.2013

Um eine Arbeitserlaubnis in Deutschland zu erhalten, müssen sich die bulgarischen Ärzte einer schweren Prüfung „Eignungs-und Kenntnisprüfung“ unterziehen. Die Prüfung sei schon einheitlich in der Approbationsordnung geregelt und wird ab Januar 2014 auf nationeler Ebene gelten. Das hat Dr Dimka Meridonov auf einem Seminar mit Ärzten in Sofia gesagt, das von dem „Forum der Medizin“ veranstaltet wurde. Diese Maßnahme ist notwendig, wiel eine grosse Nachfrage nach den Arbeitsplätzen im Land herrscht. Nach Angaben der Approbationsbehörden haben  über 32 000 ausländische Ärzte im Jahr 2012 Anträge auf Approbation eingereicht. Sie kommen vor allem aus Bulgarien, Rumänien, Ungarn und Griechenland.

 

Durch die neue Rechtsverordnung sind schon gleiche Anforderungen für Approbation für die ausländischen Ärzte bundesweit geregelt. Zu der Eignungs- und Kenntnisprüfung werden Innere Medizin und Chirurgie gehören. Die Kenntnisprüfung wird 60 minuten dauern und mit Patientenvorstellung stattfinden. Der Arzt soll den Patienten gründlich untersuchen, ihm eine Diagnose stellen und eine entsprechende Behandlung vorschreiben. Diese Maßnahme ist dafür erforderlich, weil die Approbationsbehörden eine genauere Bewertung der Sprach-und Berufsfähigkeiten verlangen werden. Das hat noch Dr Meridonov erlaütert. Die Abschlüsse der Ärzte aus anderen Staaten sind oft nicht gleichwertig. Das wird von den bisher durchgeführten Prüfungen bestätigt, indem ungefähr 50 % der Teilnehmer fallen durch.

 

 

Derzeit gehen die Bundesländer unterschiedlich vor und berufen selber Prüfungskommissionen bei  den Bezirksregierungen oder Landesämtern für Gesundheit. In Rheinland-Pfalz beispielsweise führt die Landesärztekammer die Prüfungen im Auftrag des zuständigen Landesamtes durch. In Thüringen wird eine gleiche Eignungs-und Kenntnisprüfung heute noch von dem Thüringer Landesverwaltungsamt durchgeführt. Während in Sachsen keine solche Anforderung besteht.

 

 

In English:

 

Practical exams with patients for foreign doctors in Germany from next year

 

From January 2014 Bulgarian doctors will be required to take a hard practical exam in order to get a work permit in Germany. The exam will test physicians’ compatibility and professional skills. The exam has been already been laid down in the German legislation and it will come into force on a national level. This is what Dr Dimka Meridonov said at a meeting with doctors, organized by the platform Forum der Medizin.

 

This measure has been taken due to the fact that the demand for work positions in Germany has increased dramatically. Just in 2012 over 32 000 medical workers mainly from Romania, Bulgaria, Greece and Hungary submitted documents for receiving a work permit.

 

With regard to the medical qualification, the new decree equalizes the requirements in the whole country. The exam will test the physicians’ knowledge on internal diseases and surgery and it will be a simulation of a medical checkup with a patient who has serious complaints. The physicians who are being examined have to welcome the “patient”, do the medical checkup, put a diagnose and choose an appropriate medical treatment.

 

“This exam has been created by the authorities because they want to make a detailed assessment of doctors’ professional and language skills”, said Dr Meridonov. Besides, the medical qualifications attained in Germany are not always compatible with the ones attained in other member states of the EU. This has been confirmed by the results of the candidates who have already done the exam. Fifty percent of them have failed.

 

Up till now every province has had a different procedure measuring physicians’ skills and set up a Committee for Approbation in the Regional Administration Body or the State Health Care Agency.

 

In the province of Rheinland-Pfalz, for example, the Regional Doctors’ Chamber sets up a Committee and processes the documents. Currently, in Turingia such an exam is organized by the Regional Administration Body while in Saxonia there isn’t such a requirement.